Kandidatenvorstellung

Am Samstag, 31.08.2019 findet die Mitgliederversammlung des Landesverbands Baden-Württemberg im Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart statt. Ein Punkt der Tagesordnung ist die Wahl des Vorstands. Hier finden Sie eine ausführliche Vorstellung der zur Wahl stehenden Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge).

Thomas Becher
Kandidatur: 1. Vorsitzender
Geburtsdatum:  10.09.1968
Beruf:  Physiotherapeut, Atemtherapeut, Master of Science (MSc)
Seit 1992 aktives Mitglied im Mukoviszidose e.V.
2002 – 2007 Mitglied des Vorstandes Arbeitskreis Physiotherapie des Mukoviszidose e.V.
Seit 2010 Vorsitzender und Geschäftsführer des Landesverbandes Mukoviszidose e.V. Baden-Württemberg
"Ich kandidiere erneut als 1. Vorsitzender. Mein großes Ziel ist eine Verbesserung der Finanzierung der CF-Ambulanzen und die konstruktive Kooperation sowohl mit dem Bundesverband wie auch mit anderen für CF tätige Vereine. Wichtig ist mir ebenfalls die Aus-und Fortbildung der ärztlichen und nichtärztlichen Therapeuten um unseren Betroffenen die bestmögliche Therapie zu ermöglichen. Mukoviszidose muss heilbar werden!"

Dr. med. Susanne Heyder
Kandidatur: Beisitzerin
"Als ehemalige Ambulanzleiterin der CF-Erwachsenenambulanz der Klinik Schillerhöhe in Gerlingen (bis März 2015) fühle ich mich den CF-Betroffenen weiterhin verbunden und stehe gern weiter mit meinem Wissen zur Verfügung. In meiner aktuellen Aufgabe als Oberärztin der Albert-Schweitzer-Klinik in Königsfeld/Schwarzwald (Lungen-Rehaklinik für Erwachsene) konnte ich ein kleines CF-Rehaprogramm für Erwachsene etablieren, das seit 2016 läuft."

 

Willi Kohler
Kandidatur: Schriftführer
Kandidatur als Schriftführer.
"Ich bin Vater einer an Mukoviszidose erkrankten 36 Jahre alten, verheirateten Tochter und stolzer Opa eines 6 Jahre alten Enkelkindes. Meine Schwerpunkte sind die Grundlagenforschung, die Klinik begleitende Praxisforschung, sowie die Unterstützung unserer Schwerpunktsambulanzen
(hier besonders Freiburg) um unsere schon erreichten Fortschritte bei der Bekämpfung von Mukoviszidose weiter voranzutreiben mit dem Ziel “kein Betroffener darf mehr  an Mukoviszidose sterben”.

Rita Locher
Kandidatur: Beisitzerin
"Ich bin 58 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder. Als bei unserem zweiten Kind mit einem knappen Jahr Mukoviszidose diagnostiziert wurde, habe ich umgehend Kontakt zum Landesverband Mukoviszidose e.V. und zur Regionalgruppe aufgenommen. Hier habe ich sehr viele Informationen aber auch hilfreiche Tipps für den Alltag bekommen. Dies hat mich dazu veranlasst aktiv zu werden. Zwischenzeitlich ist unser Sohn erwachsen und ich blicke auf 20 Jahre Tätigkeit als Gruppensprecherin für die Region Pforzheim-Enzkreis, Nordschwarzwald und 3 Jahre Vorstandsarbeit zurück. Ich kandidiere erneut für den Vorstand weil die Komplexität der Aufgaben, ihr Umfang und Anspruch, vor allem durch die Anforderungen der Interessenvertretung, aber auch durch weitere gesellschaftliche Entwicklungen gestiegen ist. Um der neuen Führungsverantwortung nachkommen zu können, wird ein schlagkräftiges Vorstandsteam benötigt, das gemeinsam entscheidet, konfliktfähig kommuniziert und in strukturierter Arbeitsteilung unseren Landesverband voranbringt. Hierfür würde ich mich gerne im Sinne der Betroffenen einbringen."

Frank Müller
Kandidatur: Finanzvorstand
39, verheiratet, 3 Kinder
"Ich stelle mich erneut zur Wahl. Wie die Zahlen zeigen, haben wir in den letzten Jahren alle zusammen sehr gute Arbeit geleistet. Gerne werde ich meinen Teil weiter dazu beitragen und für eine solide, zielgerichtete und transparente Haushaltspolitik einstehen."

Brigitte Stähle
Kandidatur: Beisitzerin
"Mein Name ist Brigitte Stähle. Ich bin Mutter einer erwachsenen Tochter mit Mukoviszidose. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Mukoviszidose-Patienten in Baden-Württemberg medizinisch bestmöglich behandelt und versorgt werden. Wichtige Bausteine dazu sind die Verbesserung der Finanzierung von CF-Einrichtungen, eine zielgerichtete Lobbyarbeit in Politik und im Gesundheitswesen sowie die Stärkung von Patientenbeiräten. Ich möchte unseren schwerkranken Patienten, denen ein schwerer Krankheitsverlauf, Problemkeime, Sauerstoffabhängigkeit und auch Armut eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben erschweren oder unmöglich machen, eine Stimme geben. Es sind auch diese Patienten, für die wir uns einsetzen müssen, um die Mukoviszidose zu besiegen. Ich freue mich, wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken und mir Ihre Stimme geben."

Harald Stumpp
Kandidatur: Beisitzer

44, verheiratet, 2 Kinder
"Ich möchte wieder als Beisitzer kandidieren. Unsere Tochter Jana Marie, 14 Jahre hat Mukoviszidose. Mit meiner Kandidatur möchte ich dazu beitragen, dass wir mit einem ausgewogen besetzten Muko-Vorstand BW die richtigen Entscheidungen treffen, die dazu beitragen kurz- und mittelfristig die Lebenssituation von „Betroffenen“ zu verbessern und langfristig die Vision „Mukoviszidose wird heilbar“ verfolgen. Der verantwortungsvolle und zielgerichtete Einsatz der Spendengelder sowie die zeitgemäße und nachhaltige Ausrichtung des Muko BW an den Bedürfnissen der Betroffenen sind mir besonders wichtig."

Top